header
EB Farben
Clever Foliendruck GmbH
Folien Drucktechnik
Druck mit EB Farben
Folienveredelung

Offsetdruck mit EB-Trocknung
Electron Beam Curing = Elektronenstrahl-Trocknung

1.Einführung
- Prinzip: EB-Farben aus Kunstharz werden durch einge- strahlte Elektronen zur Polymerisation ( „Trocknung“ ) angeregt

  • zum Vergleich: bei UV-Farben übernimmt die Kombination aus UV-Licht und Photoinitiatoren diese Funktion

  • hohe Eindringtiefe der hochenergetischen Elektronen in die ungetrocknete Farbe, dadurch nahezu sofortige und vollständige Trocknung der Farben

  • CLEVER arbeitet seit 2006 im Offsetdruck mit
    elektronen-strahl-härtenden Offsetdruckfarben

  • Die Farben sind für den Einsatz im Lebensmittelbereich nach Prüfung durch ein staatlich anerkanntes deutsches Lebensmittelinstitut für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen
  • UV
    2.Vergleich von UV- und EB- Trocknung




    Energiequelle
    typische Mitteldruck-Quecksilberlampen, elektrodenfreie Dampflampen oder gepulste Xenonlampen, oder LASER bei Wellenlängen zwischen 200 – 760 nm

    Energieaufwand
    UV-Trocknung ist energieaufwändiger als EB-Trocknung

    Photoinitiatoren & Migration
    Erfordert Photoinitiatoren - wie z.B. ITX, DTX, PI - zur Initiierung der Polymerisation der Farb-Kunstharze (Nachteile: höhere Kosten, möglicher Geruch, Farbmigration)


    Eindringtiefe & Effizienz
    Penetration der UV-Strahlung nimmt mit der Dicke der Farbschicht exponentiell ab: Gefahr von Abklatschbildung und Migration durch unvollständige Polymerisation


    Lebensmittelkontakt
    nicht Lebensmittelecht, erfordert nachträgliche Laminierung bei Direktkontakt, dadurch zeit- und kostenintensiver

    Materialdurchdringung
    Penetration beschränkt auf UV- transparente Laminate

    EB





    Energiequelle
    Einsatz von Elektronenbeschleunigern mit Beschleunigungsspannungen zwischen 110 - 500 kV. Elektronenquelle ist ein Filament in einer Vakuumröhre.

    Energieaufwand
    EB-Trocknung ist weniger energieintensiv als UV-Trocknung

    Photoinitiatoren & Migration
    Die Elektronen haben ausreichend Energie, die Polymerisationsreaktion der Farb-Kunstharze zu initiieren, ein Photoinitiator ist nicht nötig, die Farben sind migrationsfrei

    Eindringtiefe & Effizienz
    Wesentlich größere Eindringtiefe der Elektronen in die Farbschicht, dadurch extrem schnelle und vollständige Farbtrocknung, schnellere Produktionsabläufe

    Lebensmittelkontakt
    Lebensmittelecht, erfordert keine nachträgliche Laminierung bei Direktkontakt, dadurch zeit- und kostensparend

    Materialdurchdringung
    Penetration abhängig von der Materialdichte der Laminate